*
top_service
 
Menu
PrinterFriendly
Druckoptimierte Version

Befundprüfungen

In der Eichordnung vom 12.08.1988 (BGBl. I S. 1657) sowie durch die Verwaltungsvorschrift "Gesetzliches Messwesen - allgemeine Regelungen (BAnz Nr. 108a vom 15.02.2002) sind in der jeweiligen gültigen Fassung die gesetzlichen Grundlagen für Befundprüfungen beschrieben.

Bei einer Befundprüfung wird festgestellt, ob ein eichfähiges Gerät (Wasser- oder Wärmezähler) die Verkehrsfehlergrenzen (betragen das Doppelte der Eichfehlergrenzen) einhält und den Anforderungen der Zulassung entspricht.

Heizkostenverteiler sind keine eichfähigen Geräte im Sinne der Verordnung - in diesem Falle besteht die Möglichkeit eine Referenzprüfung zu veranlassen.

Die Beantragung einer Befundprüfung kann von jedem, der ein begründetes Interesse an der Messrichtigkeit des Messgerätes darlegt (z. B. Nutzer von Mieteinheiten), bei einer zuständigen Behörde oder einer staatlich anerkannten Prüfstelle beantragt werden.

Wasser- und Wärmezähler, die über aqua calor zur Befundprüfung eingereicht werden, werden in der Regel an die Staatlich anerkannte Prüfstelle bei der Fa. Allmess GmbH gesandt.

Ablauf einer Befundprüfung

Eine Vor-Ort-Prüfung von Messgeräten ist nicht möglich. Befundprüfungen werden prinzipiell in den Räumlichkeiten der Prüfstelle durchgeführt. Prinzipiell ist es möglich, dass der Antragsteller bei einer Befundprüfung mit anwesend ist. Die Durchführung der Befundprüfung obliegt dem Leiter der Prüfstelle oder einem seiner Stellvertreter.

Im Rahmen der Prüfung wird ein Prüfschein erstellt, der das Ergebnis der Prüfung beinhaltet und dem Antragsteller zur Verfügung gestellt wird. 

Kosten der Befundprüfung

Die Kosten für die Prüfung richten sich nach dem jeweiligen Zählertyp und dem erforderlichen Aufwand. Zu beachten ist dabei, dass die Zähler bei der Prüfung geöffnet werden müssen.

In den Kosten für die Befundprüfung sind nur die Kosten für die eigentliche Prüfung enthalten, die durch die Prüfstelle erhoben werden. Fahrt- und Montagekosten, Versand sowie die Kosten für einen  neuen Zähler (die Weiterverwendung eines Zählers nach der Befundprüfung ist nicht möglich) entstehen zusätzlich.

Mit dem Antrag auf Befundprüfung erkennt der Antragsteller diese Kosten und deren Übernahme für den Fall an, dass der Zähler bei der Prüfung die Verkehrsfehlergrenzen einhält.

Die Kosten werden nur dann vom Messgerätehersteller bzw. -Stellenbetreiber übernommen, wenn die Ergebnisse außerhalb der Verkehrsfehlergrenzen liegen und nicht auf einbaubedingte Ursachen zurückzuführen sind.  

Zählernenngröße Kaltwasserzähler Warmwasserzähler Wärmemengenzähler
bis Qn 6,0 m³/h 39,10 €  107,30 €  298,50 €
> 6,0 ...10,0 m³/h 50,50 €  158,70 €  349,90 €
> 10,0 ... 50 m³/h 100,10 €  294,50 €  

 Prüfstellenkosten für Befundprüfungen - andere Zählergrößen auf Anfrage (Stand 12/2012); Preisangaben netto zzgl. MWST!

Formulare

Für die Beauftragung einer Befundprüfung stehen folgende Antragsformulare zum Download zur Verfügung:

Befundprüfung für Wasserzähler (Antragsformular für Kalt- und Warmwasserzähler)

Befundprüfung für Kompakt-Wärmezähler (Antragsformular für Kompaktgeräte, z. B. Maxx, UltraMaXX, V-Lite, CF-Echo II)

Befundprüfung für Split-Wärmezähler (Antragsformular für Splitgeräte, z. B. MEGACONTROL CF 51)

Einige Zusatzinformationen sowie ein Muster eines Prüfscheines finden Sie hier:

Informationen zur Befundprüfung

Muster eines Prüfscheines

Copyright
©  aqua calor GmbH 2017
Benutzername:
User-Login
Ihr E-Mail